Andrea Kempen, geb. Hammer

Ein bisschen Persönlich

1985 wurde ich in Neuss geboren & lebe mit meiner kleinen Familie in Neuss-Grefrath. Ich freue mich sehr seit Januar 2023 in eigener Praxis arbeiten zu können. 2012 – 2022 durfte ich stundenweise in der naturheilpraxis von meiner Mutter, Barbara Hammer, bei Bedarf die physiotherapeutischen Behandlungen durchführen. Durch den interdiziplinären Austausch hat sich mein Blickwinkel nochmal mehr vergrößert.

Ein bisschen Transparenz

Seit 2008 bin ich Physiotherapeutin und habe nach der Ausbildung einige Fortbildungen absolviert. Orientierung, Gewinnung von Behandlungssicherheiten & Fortbildungspflicht sind nur ein paar Gründe für die Weiterbildungen. Allerdings entstand bis heute & wird zuküftigig der wichtigste Bewegungrund für mich sein sinnvolle, sich ergänzende Fortbildungen zu besuchen durch den innerlichen Wunsch eine gute Therapeutin zu werden, zu sein & zu bleiben. Meinen Händen zu folgen mich in der Anatomie durch alle Körperschichten hindurch sicher auszukennen, dabei die Behandlung durch den Tastbefund & spezifische Testungen für den Patienten nachvollziehbar zugestalten, ist mir ein großes Anliegen.

Viele Gründe führen dazu, dass sich eine Symptomatik lindert oder dass aber auch keine Verbesserung eintritt oder maximal eine Erhaltung und nicht so schnelle Verschlechterung des Ist-Zustandes das Ziel sind. Unziefriednheit oder Frustration sind mir zu Beginn nach der Ausbildung das ein oder andere Mal über den Physioweg gelaufen. Mit der Zeit, der Veränderung des Blickwinkels, Besuch von Fortbildungen & Austausch zwischen Kollegenen wurde mein Berufswunsch für zufriedenstellender. Mit der Zeit entwichelte sich mein Lieblingsprojekt Kiefergelenke mit Schädelknochen & dem Craniosacralen System näher kennenzulernen. Ich durfte viel Lernen von Patienten, dem Arbeitsalltag, hinter Praxisabläufe schauen, liebe Kollegen mit Fragen löchern & Behandlungstechniken kennenlernen, die durch reine Berufserfahrungen bei Kollegen entstanden sind.

Für all diese Erfahrungen, Möglichkeiten, Begegungen & Freundschaften die zum großen Teil noch bis heute bestehen bin ich unendlich dankbar.

Bis heute und bestimmt mein Leben lang werde ich lernen flexibel & neutral zu sein: Für jeden Menschen gibt es sinnbildlich in meinem Befund ein weißes Blatt Papier auf dem der gesamte Körper abgebildet ist & wo der Körperabschnitt eingezeichnet wird, der am wenigsten normale Bewegung hat. Dieser kann ein Schlüssel sein, zusammen mit verschieden Testungen & dem Tastbefund um langbestehende Problematiken anzugehen.

Mittlerweile ergänzen sich für mich meine besuchten Fortbildungen auf Grund von Anatomie & Embryologie. Es steht nicht mehr jede Struktur & Therapie sich allein & der Körper ist für mich sinnbildlich ein dreidimensionales Netzwerk, welches Behandlung erhält.

Viel Leidenschaft, Verzicht auf Freizeit & dem Mut meinem Herzen zu Folgen gehörten zu meinem Weg in der Physiotherapie zu bleiben. Mit der Eröffnung von palpo möchte ich einen Arbeitsplatz meine Kollegen & mich schaffen, den ich mir lange vorstellen kann.

Ich freue mich, wenn palpo auch ein Ort der Ruhe, Gelassenheit & Erholung für Sie ist um Genesungsprozesse zu unterstützen.

geplante Fortbildungen in 2024/2025

  • Migränetherapie nach Kern – Level 3 – Master
  • Wirbelsäulenbehandlung nach Kern
  • Teilnahme an jährlichen Arbeitskreisen der Craniosacralen Therapie

Fortbildungen

  • Migränetherapie nach Kern Level 1 & 2
  • Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) Grund-, Aufbau-, & Spezialkurs (Faszie-Kiefer) (43 Std.)
  • Craniosacrale Therapie Grundausbildung (240 Std.)
  • Faszientherapie – Myofasziales Release nach Paoletti (80 Std.)
  • Manuelle Therapie (400 Std.)
  • Mc Kenzie Level A, LWS (31 Std.)
  • Atlastherapie (18 Std.)
  • Viscerale Osteopathie in Kombination mit Manueller Therapie Grund- & Aufbaukurs (70Std.)
  • Neurologische Therapie nach Vojta (270 Std.)
  • KGG Krankengymanstik am Gerät, mit EAP
  • Yin Yoga